Coronavirus und Reiseversicherung

Versicherungslösungen Reise in Bezug auf Corona-Virus

Viele Kunden fragen sich, ob und wie Ihre Reise über die Reiseversicherung versichert ist. Häufigste Frage ist die Absicherung von künftigen Stornokosten der geplanten Reise. Wir klären Sie auf.

Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung

Wichtigste Erkenntnis: wahrscheinlich werden viele Wünsche des Kunden bzgl. Stornoabsicherung hier nicht erfüllt werden können.

Folgendes führt NICHT zur Leistung in der Reiserücktritt/Reiseabbruchversicherung:

  • Storno wegen theoretischer Gefahr einer Ansteckung
  • Storno wegen Angst die Reise anzutreten
  • Reisewarnung des auswärtigen Amtes für das Reiseziel
  • reine Quarantäne als Vorsichtsmaßnahme (keine Erkrankung am Virus)
  • Einreiseverbot oder Einschränkungen durch behördlichen Auflagen vor Ort
  • Absage durch Veranstalter

Diese Aufzählung ist nicht abschließend. Dies soll einen Ausschnitt der möglichen Kundenfragen darstellen.

Folgende Ereignisse führen zu einer Leistung bei Reiserücktritt/Reiseabbruchversicherung:

  • Erkrankung am Virus
  • Tod mitversicherter Personen oder Angehöriger(genauer Personenkreis den Bedingungen entnehmen)
Achtung:
Manche Anbieter schließen Erkrankung/Tod in Zusammenhang mit Pandemie aus. Die WHO hat das Corona-Virus offiziell als Pandemie eingestuft. Ausschluss erfolgt u.a. bei:

Ergo
LTA

Die Aufzählung ist nicht abschließend, sondern dies sind die uns bekannten Anbieter mit Ausschluss.

Da der Schutz in der Reiserücktritt/Reiseabbruchversicherung begrenzt ist, wird der Kunde sich im Regelfall an die Leistungsträger wenden müssen um die Stornokosten zu klären.

Reisekranken

Falls doch noch eine Reise angetreten wird, kann eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen werden. Leistungen aus der Reisekrankenversicherung können bei Versicherungsfall durch Corona-Virus im Ausland in Anspruch genommen werden.

Es ist jedoch äußerst dringend zu empfehlen keine Reise anzutreten, solange das auswärtige Amt und die Behörden von Reisen abraten.